Die Wanderroute Santelle

Die Wanderroute Santelle

Das Hinterland des kleinen Ortes Gargnano bietet eine Vielzahl von Wanderwegen um die Natur und baulichen Sehenswürdigkeiten, die sich rund um den Gardasee befinden, auf des Schusters Rappen kennenzulernen. Das mediterrane Klima macht solche ausgeprägten Wandertouren über das ganze Jahr möglich. Eine der Touren startet in der Mitte des Ortes Gargnano. Jener Ort, den schon der englische Schriftsteller D. H. Lawrence im Jahr 1912 als Startpunkt für seine Wanderungen auserkoren hatte. Da sich Gargnano seit jener Zeit kaum verändert hat, ist es nicht sonderlich schwierig, auf den Pfaden des berühmten Schriftstellers zu wandeln und seine Eindrücke nachzuempfinden. Ob er auch entlang des Weges der "Santelle" wanderte, ist allerdings nicht bekannt.

Die Wanderroute "Santelle"
​Zuvor sollte der Begriff "Santelle" noch erklärt werden. Er bedeutet soviel wie "kleines Heiligtum" und bezieht sich auf die zahlreichen Heiligenbilder und Votivstatuetten, die speziell auf dieser Route überall am Rand des Weges zu finden sind. Die Tour startet in Mitten des ältesten Viertels von Gargnano. An der bergauf gelegenen Kreuzung sollte der mittlere Weg, die Via Dosso, eingeschlagen werden. Dieser sollte der Wanderer bis zur nächsten Kreuzung, die sich nur einige hundert Meter weiter befindet, entlang gehen. Danach geht es nach rechts weiter bergauf, bis zur unvermeidlichen nächsten Kreuzung. Nun befindet sich der Reisende auf der Via Quarcina, die bereits in der Vergangenheit eine wichtige Verbindungsstraße zwischen den Ortschaften des Montegargnano darstellte. Aus diesem Grund befand sich an jeder Kreuzung eine Heiligenfigur, die dem Fahrensmann Schutz bieten sollten. Von hieraus erhält man gleichfalls einen unvergesslichen Panoramaüberblick über den Gardasee. Gleichzeitig fallen auch die vielen Zitronenhaine dem Betrachter ins Auge, die über viele Jahrhunderte dieser Gegend ein einträgliches Einkommen sicherten.

Der höchste Punkt der Route erreicht der Wanderer an der Kreuzung zur Via Mulni. Auffällig wird nun die völlig andersartige Bauweise der rustikalen Häuser am Wegesrand. Diese sind meist niedrig und klein. Im Gegensatz zu den hoch aufragenden Häusern in den Zitronenhainen, handelt es sich hier um ehemalige Öl- oder Maismühlen und Schmieden. Nach dem Abstieg auf der Via Mulni, gelangt man auf die Via Torrione, die genau gegenüber der alten "Società Lago Di Garda" (Gesellschaft des Gardasees) und dem dahinterliegenden Klosterkomplex S. Francesco einmündet. Von hieraus sind es nur noch wenige Meter bis zum eigentlichen Ausgangspunkt der Tour.

Ausrüstung und durchschnittliche Wanderzeit ​
Für die Route werden, außer ein paar robusten und passenden Wanderschuhe, keine weiteren Wanderbekleidungstücke benötigt. Sie sollte lediglich bequem und wetterfest sein. Die durchschnittliche Wanderzeit dieses Rundgangs beträgt circa 120 Min.
 

Mehr Info Wanderroute Santelle