Mit dem Kayak auf dem Gardasee

Mit dem Kayak auf dem Gardasee

Gerade wer den Lago di Garda hauptsächlich von seinen Ufern her kennt, sollte unbedingt mal eine andere Perspektive einnehmen. Denn anders als vom sicheren Boden der Orte aus gibt es ganz andere Blickwinkel, wenn man vom relativ kleinen Kajak aus auf schroffe Felswände schaut. Da es besonders in den Sommermonaten zu eher ruhigen Winden kommt, gelingt es jedem, auf den sanften Wellen des Sees zu gleiten. Unvergessliche Erlebnisse ergeben sich beim Paddeln an den Felsen und Schluchten vorbei. Viele Möglichkeiten, an Stellen anzulegen, die sonst nicht erreichbar sind, belohnen mit ihrer Unberührtheit für die Anstrengung.

Und der Blick von einem Kajak aus erschließt die Majestät der Bergwelt in einer ganz anderen Dimension. Das Farbspiel der Gesteinsschichten und der unterschiedlichen Vegetation eröffnet im Laufe des Tages immer wieder neue Aussichten, besonders auch dann, wenn im Westen die Sonne hinter den Bergen zu verschwinden beginnt. In zahlreichen Orten an den Ufern des Sees werden hochwertige Kajaks zur Miete angeboten, so dass es auch für den weniger geübten Wassersportler jederzeit die Möglichkeit gibt, „in See zu stechen“.

​Wie auf dem Gardasee selbst gibt es auch auf den zahlreichen Flüssen und Bächen Angebote, den Kajaksport auszuüben. Sowohl in geführten Gruppen als auch in Einzelkajaks erlebt man eine Welt der Abwechslung. Dafür werden spezielle schmale und schnelle Kajaks angeboten, die allerdings einen gewissen Grad an Sportlichkeit und Übung erfordern. Dabei ist es selbstverständlich, dass alles für Ihre Sicherheit getan wird.