Mit dem Oldtimer am Gardasee

Mit dem Oldtimer am Gardasee

Eine ganz eigene Erfahrung verschafft eine Fahrt mit dem Oldtimer über die Straßen am Gardasee. Natürlich bietet sich auf den ersten Blick an, den historischen Wagen über die Gardesana gemütlich an den Ufern des Gardasees entlang zu fahren. Genügend Kurven und herrliche wechselnde Blicke auf den See zu den verschiedenen Tageszeiten bieten hier wunderbaren Fahrspaß.

Am schönsten ist es mit dem eigenen Oldtimer. Wer nicht über ein chromblitzendes altes Stück verfügt, hat im Umkreis des Gardasees die Gelegenheit, Oldtimer verschiedener Marken und Klassen zu moderaten Tarifen zu mieten.

Im Sommer ist es anzuraten, sich nicht nur auf der Uferstraße der Gardesana zu bewegen. Denn aufgrund eines hohen Touristenaufkommens kann der Fahrspaß oft leider in Stauleiden verwandelt werden. Viele Vermieter haben aber alternative Routen ausgearbeitet, die Ihnen attraktive Straßenverläufe mit interessanten Zielpunkten, atemberaubenden Aussichten und nicht zuletzt wunderbaren Rastplätzen für Sie und Ihr Vehikel bieten.

Eine Tour führt den Motorenthusiasten durch das Valtènesi im Südwesten des Gardasees. Diese Fahrt bringt Sie durch idyllische Olivenhaine vorbei an zahlreichen historischen Gebäuden wie Burgen und Kirchen. Ausgangspunkt ist Desenzano im Süden des Sees mit der Villa Romana und der historischen Festung. Nach der Burg von Moniga und der Kirche Madonna della Neve findet sich nahe des Ortes Padenghe ein beliebter Rastplatz. Der herrliche Blick über die Steilküste auf die Rocca di Manerba lädt zum Verweilen ein. Weiter geht es ein Stück auf der Uferstraße bis Isola del Garda. Nach dem sehenswerten Ort Salò wird schließlich der nördliche Zielpunkt Gardone Riviera erreicht, wo der Garten Hruska, den Andre Heller anlegen lassen hat, zum Spaziergang einlädt. Nun wendet der Oldtimerfahrer sich Richtung Berge nach San Michele, einer spannenden und kurvenreichen Etappe, wovon man sich an vielen schönen Aussichtspunkten ausruhen kann.